Zahlen

und

Fakten

Scroll Down

Es ist das Ziel der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke zwischenmenschliche Begegnungen zwischen den Gesellschaften in der Türkei und in Deutschland zu stärken. Dazu intensivieren wir den Schüler- und Jugendaustausch zwischen beiden Gesellschaften in qualitativer wie quantitativer Hinsicht.

Die Zahlen sprechen für sich:

mehr als

250

geförderte Projekte

mehr als

7.000

Teilnehmende

Über

8.600

Stunden Projektdauer pro Jahr

Über

100.000

Kilometer Entfernung zwischen den Projektpartnern überbrücken wir jährlich

Die von uns geförderten und/oder initiierten Begegnungsprojekte sind so unterschiedlich wie die Projektpartner und die Jugendlichen aus beiden Ländern. Wir bieten verschiedene Jugendaustauschformate und Schüleraustauschprogramme an. Hinzu kommen noch Fördermöglichkeiten für den deutsch-türkischen Fachkräfteaustausch im Bereich der Jugendarbeit.

Dass wir in den vergangenen Jahren verlässlich Raum für gegenseitige Begegnung, Verständigung und Austausch schaffen konnten, ist vor allem der Unterstützung unserer Förderer und Partner zu verdanken. Die Stiftung Mercator  stellt uns bis zum Jahr 2022 Fördergelder in Höhe von 6,9 Millionen Euro zur Verfügung. Vom Auswärtigen Amt haben wir bis einschließlich 2019 circa 3 Millionen Euro an Förderung erhalten. Die Gesamtfördersumme der Robert Bosch Stiftung für das Schüleraustauschprogramm „Willkommen Türkei! Hoş geldin Almanya! Deutsch-türkische Schüleraustauschprojekte“ betrug zwischen 2014 und 2019 rund 680.000 Euro. Das Familienministerium NRW (MKFFI) fördert uns bis 2022 mit rund 360.000 Euro. Hinzu kommen zahlreiche weitere kleinere Förderer und Partner, die unsere Arbeit unterstützen und ermöglichen.

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke ist eine Initiative der Stiftung Mercator.
Stiftung Mercator’un girisimiyle: Gençlik Köprüsü Türkiye-Almanya

Eine initiative von

Träger in der Türkei

Förderer und Partner

Fragen, Ideen oder Anregungen?
Sorular, fikirler veya öneriler?

Kontaktformular

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.